ANONYMOUS – OPERATION BLING – A Call To Action

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Spitzel-Skandal in Heidelberg

Zu dem Spitzel-Skandal in Heidelberg sind in den vergangenen Tagen u.a. im Spiegel und der Frankfurter Rundschau größere Artikel erschienen.
Polizeispitzel Heidelberg
“Simon Brenner” hat neun Monate für das LKA Baden-Württemberg das Leben der Anderen protokolliert.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

we are anonymous…

anonymous wikileaks

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Zensur offline

Schöne Bescherung: Polizei beschlagnahmt zum wiederholten Mal die Interim in Berliner Buchläden
Am Mittwoch, den 22.12.2010, haben Beamte der Berliner Staatschutzbehörde zum wiederholten Mal die Buchläden Schwarze Risse im Mehringhof/Gneisenaustraße und der Kastanienallee, den Buchladen oh21 und den Infoladen M99 durchsucht. Sie hatten Beschlagnahmebeschlüsse für die linke Szenezeitschrift Interim. Es war die siebte Durchsuchung in diesem Jahr.

Begründet werden die Durchsuchungen der Buchläden mit §130a StGB (Anleiten zu Straftaten) in Verbindung mit §40 WaffenG (Verbotene Waffen inklusive des Verbots, solche herzustellen oder zur ihrer Herstellung aufzufordern). Bisher ging die Rechtsprechung davon aus, dass Buchhändler nicht den Inhalt der Bücher und Zeitschriften in ihrem Sortiment kontrollieren müssen. Laut Rechtsanwalt Sven Lindemann, der den Buchladen Schwarze Risse vertritt, versucht die Staatsanwaltschaft nun, die gängige Rechtsprechung zu revidieren.

Die Betroffenen Buchläden rechnen Anfang des Jahres 2011 mit den ersten Gerichtsverfahren.

Buchhändler sollen also zukünftig für die Inhalte der Schriften haftbar gemacht werden, die sie vertreiben! Damit würden die Möglichkeiten legaler und radikaler Opposition massiv eingeschränkt: Was ist eine Aufforderung und Anleitung zu Straftaten? Macht sich jemand strafbar, der dazu aufruft, einen Nazi-Aufmarsch zu blockieren? Gegen einen Castor-Transport zu demonstrieren? Einen Bauplatz zu besetzen, um eine Projekt wie Stuttgart 21 zu verhindern? Die Berliner Staatsanwaltschaft erklärt damit nicht nur Widerstandsformen der außerparlamentarischen Opposition zum Verbrechen, sondern auch das Zugänglichmachen von Flugblätter und Zeitschriften, die dazu auffordern.

Unzensiert lesen
Aufgrund der Kriminalisierung der Buchläden hat sich die Initiative Unzensiert-lesen gegründet. Die Initiative veröffentlichte Anfang Dezember den Aufruf: Wir wehren uns gegen staatliche Zensurversuche!, den inzwischen knapp 1000 Personen oder Gruppen unterzeichnet haben.

Solidarität mit durchsuchten Buchläden

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Leak zu Abschiebeärtzten sorgt für Wirbel

Bereits im Mai berichtete die TAZ über zwei Ärzte, die sich beruflich darauf spezialisiert zu haben scheinen, Menschen unter allen Umständen abschieben zu lassen. Nach der Veröffentlichung eines Briefes und einer Abrechnungen von einem der Ärzte, Oliver Engel aus Marpingen (Saarland), kam nun im Dezember reichlich Schwung in die Berichterstattung und Diskussion über menschenverachtende Abschiebepraxis im allgemeinen und den „Beruf Abschiebearzt“ im speziellen. Dem Whistleblower sei dank, können Dr. Engel und Dr. Tatjana Mockwitz aus Kronberg im Taunus nun nicht mehr so sorglos Gutachten erstellen und damit helfen Menschen in Folter, Hunger, Tod,… abzuschieben.
Leak Abschiebeärzte

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

ZAPP – Anonyme Massenblockade im Netz

Einer recht guten Darstellung folgt eine eher komische Analyse und Zurückweisung der Operation Payback:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

ANONYMOUS – OPERATION LEAKSPIN – A Call To Action

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Paybackhotline & Operation Bling

Während auf Indymedia dazu aufgerufen wird am 21.12. die bürokratischen Behördenbetrieb mit Telefonstreichen auf Trab zu halten, kursieren im Netz die Faxnummern und eine Mailadresse der Bank of America, um sich über die Sperrung von WikiLeaks zu beschweren:

Fax numbers:
001 888-491-4947, 001 805-520-5019, 001 716-635-7265, 001 704-386-6699
abuse@bankofamerica.com

Außerdem steht nach Operation Payback und Operation PaperStorm nun wohl Operation Bling auf dem Anonymous-Programm. U.a. über Twitter wird dazu aufgerufen Geldscheine mit dem Spruch „Du bist Anonymous“ zu versehen und in Umlauf zu bringen. Zumindest in Deutschland dürfte das rechtlich gesehen allerdings nicht ganz unproblematisch sein, weshalb es sich natürlich anbietet sich nicht bei sowas erwischen zu lassen.
Operation Bling WikiLeaks Payback
Mit diesen digitalen Flyern wird die Operation Bling beworben.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

How to join Anonymous?

HOW TO JOIN ANONYMOUS – A BEGINNER’S GUIDE

Preface: So you want to join Anonymous?

You can not join Anonymous. Nobody can join Anonymous.

Anonymous is not an organization. It is not a club, a party or even a movement. There is no charter, no manifest, no membership fees.

Anonymous has no leaders, no gurus, no ideologists. In fact, it does not even have a fixed ideology.

Anonymous WikiLekas Payback

All we are is people who travel a short distance together – much like commuters who meet in a bus or tram: For a brief period of time we have the same route, share a common goal, purpose or dislike. (mehr…)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Massenverhaftungen in Kopenhagen waren illegal

Am 16. Dezember erklärte das Kopenhagener “City-Court” alle vorbeugenden Festnahmen während des Weltklimagipfels 2009 für illegal. Den Verhafteten steht eine Entschädigung von 9.000 Kronen (ca. 1.200 Euro) zu. (weiter)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

CC-Video erklärt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von e-mails

Der digitale Briefumschlag (deutsch) from Linuzifer on Vimeo.

via netzpolitik.org

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Bank of America sperrt WikiLeaks

Inzwischen sind Transaktionen zu Wikileaks bei so vielen Anbietern gesperrt, dass fast schon eher die eine Meldung Wert sind, die sie noch zulassen. Fast. Nun also springt die Bank of America auf die Welle der ‘patriotischen’ Blockierer auf, und sperrt alle Transaktionen ihrer Kunden an Wikileaks, Begründung ist, wie immer, ein nicht näher bezeichneter Verdacht der Verletzung irgendeiner AGB-Klausel. (weiter)
Nun heißt es wieder PAYBACK!!!
Payback Anonymous WikiLekas

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Strafanzeige gegen die Post eingereicht

Die Schliessung des Wikileaks-Kontos hat für die Post Konsequenzen: Die Piratenpartei Schweiz hat Strafanzeige eingereicht. Sie wirft der Post vor, das Postgeheimnis verletzt zu haben und beruft sich auf einen Kommentar des Bundesrichters. (weiter)
Payback Anonymous WikiLekas

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Französisches Parlament für Websperren ohne Richterbeschluss

Die französische Nationalversammlung hat erneut den umstrittenen Teil eines geplanten Gesetzespakets zur inneren Sicherheit verabschiedet, der eine Blockade von kinderpornographischen Webseiten vorsieht. Anders als bei der ersten Absegnung des Vorhabens im Februar soll dieses Mal eine Regierungsbehörde Internetprovider ohne Richterbeschluss zum Sperren inkriminierter Webseiten verdonnern können. Neben dem Parlament hatte zwar auch der Senat auf den Richtervorbehalt gedrängt. Der französische Innenminister Eric Besson von der Regierungspartei UMP setzte jedoch eine Regelung ohne Kontrolle durch die Justiz durch und erhielt dafür nun die erforderliche parlamentarische Mehrheit. (weiter)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

LKA-Spitzel in studentischer Gruppe enttarnt!

Inzwischen werden in der BRD wieder verdeckte Ermittler in politische Studigruppen eingeschleust:

Stellungnahme der K.I. zum Fall „Simon Brenner“

Erst jetzt, nach fünf Tagen sehen wir uns in der Lage, Stellung zu den Vorfällen zu beziehen. Die Ausforschung unserer studentischen Gruppe durch einen Spitzel des LKA war für uns traumatisierend. Es ist schockierend, dass Polizei und Staat so weit gehen, so tief in unser Leben einzugreifen. Es wurde nicht nur eine Identität gefälscht, ein Ermittler wurde eingesetzt um sich mit uns anzufreunden.

Das solche Praktiken wieder in Deutschland angewendet werden ist bezeichnend.“ (weiter!)

Payback Anonymous WikiLekas

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Opeartaion Paperstorm – erste Bilder

HIER gibt es erste Bilder zur Operation Paperstorm aus London und eine Erklärung dazu:

„We create street art that roughly follows the general ideologies of Anonymous; to propagate the concepts of freedom of speech and freedom of expression, to stand against censorship and oppression, to take back our world from those who would seek to suppress and subjugate us to consolidate their own power and postitions. OPERATION PAPERSTORM 18th DECEMBER 2010″

Payback Anonymous WikiLekas

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Sicher durchs Netz…

Tipps für den Umgang mit Computersicherheit und Internetüberwachung als PDF.

Weiterführende Links zum Thema:

http://www.raw.at/compsec

(sehr ausführliches Handbuch zu Computersicherheit)

http://www.rote-hilfe.de
(allgemeine Infos zu Antirepression, einiges zu Computersicherheit)

http://www.helmbold.de/pgp
(Installationsanleitung und Tipps für den Umgang mit PGP)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

„Schwarzer Samstag“ aus Solidarität mit WikiLeaks

schwarzer sonnabend gegen zensur

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

Open Letter from ANONYMOUS

FREE-THINKERS, HYPERBOREANS, BUILDERS OF THE FUTURE,
We are ANONYMOUS. Because many of you seem to think the very fact of our existence is indeed rather confusing, we would like to take this opportunity to elucidate to you what it is ANONYMOUS is and does exactly – what it means we are ANONYMOUS, what it is we’re aiming at, and what is our ontological status.

Now first and foremost, it is important to realize that ANONYMOUS – in fact – does not exist. It is just an idea – an internet meme – that can be appropriated by anyone, anytime to rally for a common cause that’s in the benefit of humankind. (mehr…)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati

JeroenzOr und Awinee sind frei!

Übersetzung einer englischen Nachricht von www.dutchnews.nl vom 17. Dezember 2010:

Der 16-jährige Jugendliche der letzte Woche im Zusammenhang mit einer Cyber-Attacke auf die Websiten der Kreditkartenunternehmen Mastercard und Visa festgenommen wurde, wurde nun aus der Haft entlassen.

Der Jugendliche wurde letzte Woche von einem Untersuchungsgericht für 13 Tage in Untersuchungshaft gesteckt. Aber die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag mitgeteilt ihn nicht länger in Haft zu lassen. Er hat zugegeben, dabei geholfen zu haben die Webseiten zu blockieren.

Auch der zweite Jugendliche, Awinee wurde nach seiner Festnahme wieder aus der Haft entlassen!

free awinee & jeroenz0r

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati